Frauenfrühstück

Frauenfrühstück – das bedeutet zweimal im Jahr in stressfreier, gelöster Atmosphäre und in einer angenehmen Umgebung – zusammenkommen, um sich miteinander über Lebens- und Glaubensfragen auszutauschen, – zu einem interessanten Thema einen Vortrag zu hören, – Kontakte knüpfen oder vertiefen, – ausgiebig zu frühstücken. Unsere Referentinnen sind kompetente Frauen, die uns einen Vortrag aus dem Bereich Lebens- und Glaubenshilfe halten. Unser Frauenfrühstück wird musikalisch von begabten Gemeindemitgliedern umrahmt. Oft wird auch eine Buchauswahl zum Thema angeboten.   Unsere Ziele sind, • ein lebendiges Miteinander zu gestalten, • den Glauben zu stärken, • Gott (besser) kennen zu lernen, • einander zu sehen und zu hören, • voneinander zu lernen.   Frauen jeden Alters und jeder Konfession, die Impulse für ihr Leben suchen und/oder in netter Gemeinschaft frühstücken möchten, sind bei uns herzlich willkommen. Parallel findet eine Kinderbetreuung statt, sofern wir vorab entsprechende Anmeldungen erhalten.

 

Am 30. März 2019 laden wir „SIE“ um 09:30 Uhr  wieder herzlich ein zu unserem Frauenfrühstück. Unsere Referentin Ruth Heil wird über das Thema:

Macht der Gefühle – Ohnmacht der Gedanken

sprechen. Ruth Heil ist mit ihrem Mann Pfarrer Hans-Joachim Heil in der Seelsorge, Familien-und Beratungsarbeit tätig. Sie sind Eltern von 11 Kindern, davon haben sie eines adoptiert.

Neben dieser Arbeit hält sie Seminare und ist als Referentin in ganz Deutschland unterwegs und bekannt. Sie arbeitet bei verschiedenen Zeitschriften mit und ist Autorin zahlreicher Bücher.

Es ist ihr ein Anliegen, Menschen mit seelsorgerlichen Themen durch Artikel und Publikationen zu ermutigen. Frau Heil ist erste Vorsitzende im Verein „Frauen helfen Frauen – Weltweit“undunterstützt Witwen und Witwenkinder in Kamerun, die dort nur wenig Rechte haben.

Das Thema des Vortrages erklärt u.a. wie unser Gehirn arbeitet, wie wir mit Kränkungen, Verletzungen und Schuld umgehen können. Ruth Heil gibt Hilfen zum Leben, deren Ursprung in der Bibel ( z. B. den 10 Geboten) zu finden sind. Wir freuen uns auf Frau Heil und den Vortrag und laden alle Interessierten herzlich dazu ein.

Wir bitten um Anmeldung unter frauen@feg-idstein.de  bis spätestens 15. März. Für die Kinderbetreuung bitte das Alter der Kinder angeben.

Ihr Frauen-Frühstücks-Team

PS.: über die letzte Veranstaltung des Frauenfrühstückteams können Sie im Gemeindebrief vom Dezember2018/Januar 2019 lesen.

Unsere Geschichte

Die Frauenfrühstücksarbeit in der FeG-Idstein gibt es schon sehr lange. Am 6.9.91 hat bereits das 10. Frauenfrühstück stattgefunden und 2018 besteht es 30 Jahre! Entstanden ist die Arbeit durch Ulrike Seiler und Ingrid Knaack, die zunächst Nachbarinnen in ihre Wohnzimmer einluden, um über Frauenthemen aus biblischer Sicht zu sprechen. Ziel war es, Frauen konkrete Lebenshilfen für ihren Alltag zu geben und aufzuzeigen, wie der Glaube an Jesus Christus Kraft und Hilfe dabei sein kann. Bald waren die Privaträume zu klein und man suchte größere „Herbergen“. Lange Zeit durften wir im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Wallrabenstein zu Gast sein, dann eine zeitlang in der Gesamtschule. Die Zahl der Mitarbeiterinnenwar inzwischen gewachsen und auch die Zahl der Teilnehmerinnen stieg auf 25 bis 35. Es gab die verschiedensten Themen (siehe Übersicht). Im Herbst 2000 gab es dann einen entscheidenden Einschnitt: Aus der Landeskirchlichen Gemeinschaft, unter deren Dach die Frauenarbeit bisher stattgefunden hatte, war eine Freie evangelische Gemeinde geworden und die hatte in Idstein-Wörsdorf ein neues Gemeindehaus gebaut. Die Räume dort können mehr Menschen aufnehmen und so war die Frage, ob auch mehr Frauen bereit sein würden, sich in dieses Haus einladen zu lassen. Unsere Freude ist groß, dass inzwischen manchmal schon bis zu 50 Frauen unseren Einladungen gefolgt sind und wir wünschen uns, dass noch viele Frauen Ermutigung, Hilfe oder einfach eine gute Zeit bei uns erleben dürfen.   Einen Überblick über die Themen der vergangenen 31 Jahre können Sie hier hier herunterladen.